Der Stein in meinem Schuh❣️Wenn`s beim Laufen drückt !

Lesedauer: 4 Minuten - 25.02.2021 - Kategorie: Grüße aus der Herzensmitte - 5 Kommentare

Du liebe Seele,
voller Wunder und
Schönheit ❣️



Kennst du solche Situationen?
Du hast einen guten Plan geschmiedet, ein schönes Ziel erfasst und läufst, gut vorbereitet wie immer, und voller Glückseligkeit los.


Und dann, nach einer Weile des Gehens bemerkst du ihn, diesen feinen Schmerz unter deinem Fuß.  Du kannst ihn eine ganze Weile ignorieren, oder so tun, als würden die Stiche dir nichts ausmachen.
Bleibt er dort, wo er ist, wirst du langsamer und der Weg wird immer mühsamer und schmerzvoller ...



... bis es nicht mehr geht.

Klarer Fall:
Du hast einen kleinen Stein im Schuh, der diesen Schmerz verursacht und mit jedem deiner weiteren Schritte ein entspanntes Weitergehen schier unmöglich machen kann.



Also  bleibst du stehen, ziehst den Schuh aus und suchst nach diesem  Steinchen. Wenn du ihn entdeckt hast, schaust du ihn dir genau an, und wunderst dich, dass so ein kleiner Minifelsbrocken dir so weh getan hat.
Nachdem du ihm für diese Lektion gedankt hast kannst du ihn entweder an den Wegesrand zurücklegen oder du behältst ihn, als Erinnerung an dieses Erlebnis.
Dann gehst du wieder weiter in Richtung Ziel,  machst eine kleine Rast oder im schlimmsten Fall kehrst du wieder um, weil der Schmerz zu groß ist und du medizinischen Versorgung deines verwundenden Fußes benötigst. Die Reise ist auf alle Fälle kurz unterbrochen.

Das kleinste Steinchen im Schuh macht manchmal
mehr Verdruss als der grösste Fels am Weg.




Heute möchte ich mit dir über einige dieser kleinen Steinchen im übertragenen Sinne nachdenken, obwohl die echten auch ganz schön wehtun können.

Welches Steinchen befindet sich zur Zeit in deinem Schuh?

Hier kommt meine persönliche kleine Steinauswahl.
Die Beschreibung überlasse ich dir, wir haben ja alle unsere eigenen
Emotionen und Gefühle, auch unsere Schmerzgrenzen sind komplett verschieden in ihrer Stärke und ihrer Dauer!

Hochsensibel zu sein bedeutet für mich den kleinsten sandkornartigen Mininstein unter meinem Fuß zu spüren, wie damals das Etikett vom Schlafanzug, du weißt schon die Prinzessinnenstory mit der Erbse.
https://www.empathie.blog/aber-aber-was-bist-du-empfindlich/

Doch hier kommen sie, die TOP 25 der Steinchen in meinen Schuhen!

 

  1.  
  2. Das Selbstzweifel-Steinchen
  3. Das sich vergleichen-Steinchen
  4. Das sich an frühere Niederlagen erinnern-Steinchen
  5. Das oh was für eine Schnapsidee-Steinchen
  6. Das ich kann mich nicht trennen-Steinchen
  7. Das ich bin zu klein zu groß zu dick zu dünn zu alt zu jung-Steinchen
  8. Das ich bin nicht gutgenug-Steinchen
  9. Das wen interessiert das überhaupt-Steinchen
  10. Das keiner sieht mich-Steinchen
  11. Das ich bin nicht mutig genug-Steinchen
  12. Das ich bin zu schüchtern-Steinchen
  13. Das ich darf doch niemanden im Stich lassen-Steinchen
  14. Das ich muss vernünftig sein-Steinchen
  15. Das und wenn ich weinen muss?-Steinchen
  16. Das ich mache sowieso alles falsch-Steinchen
  17. Das ich muss mich schützen-Steinchen
  18. Das ich werde immer kämpfen müssen-Steinchen
  19. Das ich werde nie darüber wegkommen-Steinchen
  20. Das ich will unsichtbar sein-Steinchen
  21. Das mir glaubt sowieso keiner-Steinchen
  22. Das warum bin ich nicht zuhause geblieben-Steinchen
  23. Das ich werde bestimmt überholt-Steinchen
  24. Das ich mach das später-Steinchen
  25. Das es ist zu teuer-Steinchen
  26. Das es gibt viel wichtigeres-Steinchen
  27. ...

     




Steinchen über Steinchen finden auf magische Weise ihren Weg genau und ausgerechnet  in unsere Schuhe und das  jetzt, wo wir doch endlich, nach langem Kampf mit uns selbst, losgelaufen sind.
Wir wollten uns auf den Weg zu uns selber machen, rausbekommen, für welche Werte wir stehen, was uns in unsere Mitte bringt, wie wir wieder aufstehen, wenn das Leben uns niedergeschlagen hat. Die vergangenen Wochen waren doch voller Loslaufeuphorie und Vorfreude.
Und nun das!



Wir wollten uns auf den Weg zu mehr Lebensfreude und zu mehr Entspannung machen und dann?
Dann fühlen wir diesen Schmerz, der uns anhält und uns zum Stehenbleiben zwingt. Klar kannst Du auch weitergehen, würde ich aus Erfahrung aber nicht empfehlen. Echt nicht!



Du hast einen guten Plan geschmiedet, ein schönes Ziel erfasst  und möchtest losgehen?
Dann kannst du dir gewiss sein, dass einer dieser Steinchen den perfekten Weg in deinen Laufschuh finden wird.

Oder in deinen Turnschuh, deine Pumps, deine Sneaker, deine Clogs, deine Sandalen, deine Boots oder deine Badelatschen, oder Stiefel aber das würde jetzt wirklich zu weit führen.



Du wunderbare hochsensible
und einzigartige Seele.

Ich wünsche dir ein
friedliches Wochenende
mit Zeit für einen kleinen
Spaziergang oder Lauf
in der freien Natur!

Und sollte einer dieser
oder ein ganz anderes Steinchen
den Weg in deinen Schuh finden?

Stehen bleiben, Schuh ausziehen, Steinchen finden, anschauen,
für die Erfahrung danken, Schuh ausschütteln, wieder anziehen und weitergehen. Vielleicht behältst du das Steinchen oder legst ihn beiseite. Für den nächsten Wanderer, die nächste Reisende.

Von Herzen



❣️Deine Gerda❣️

 

 

 

 

 

  •  
  • Du brauchst Unterstützung beim Stehenbleiben?
  • Du möchtest, dass jemand Zeuge ist, wenn du dein Steinchen aus dem Schuh holst?
  • Du findest dein Steinchen nicht, weil es sich bei jedem Start in einem anderen Lebenslauf  versteckt und im Verborgenen sein Unwesen treibt?
  • Du benötigst Hilfe bei der Steinchen-Bestimmung und Wertschätzung, Verabschiedung und Heilung der Verletzungen, die du erfahren hast?
  • Du möchtest nicht alleine weitergehen und brauchst eine kleine Weile jemand, der ein Stück des Weges mit dir geht?
  • Du hast Lust auf neue Schuhe und einen anderen Weg?

     




Dann komme gerne mit mir ins Gespräch und in den Ausstausch.
Ich habe tatsächlich eine beachtliche Steinchensammlung über die Jahre generiert, und manchmal, wenn ich mich traue, einen neuen Weg zu gehen, spüre ich schon an der Art und Weise des Schmerzes welches Steinchen da wieder am Werke ist.

Diese Steinchen beeindrucken mich nicht mehr sonderlich.
Ich bin vorbereitet und jedesmal gespannt, welche Botschaft sie für mich haben.



 

Und nächste Woche?
Der  Pfannkuchen-Blog oder die Frage:
Für wen mache ich das hier eigentlich alles noch ?“

 

Kommentare
Andrea J.
Am 26.02.2021 um 09:43 Uhr
Ich liebe es, wandern zu gehen! Seit einigen Jahren gehe ich mit einer Gruppe auf dem nordischen Jakobsweg wandern. Voller Euphorie und Perfektionismus habe ich für die bevorstehende zweitägige Wanderung schon weit im Voraus neue Wanderschuhe gekauft und eingelaufen. Beim Einlaufen der Schuhe haben sich einmal die Schnürsenkeln links und rechts miteinander verheddert und ich stürzte brutal auf mein Gesicht. Meine Brille hat sich auf meinem Nasenbein verewigt...
Ist nicht schön, ist nachhaltig, aber kann passieren. Weiter gehts!

Die große Wanderung stand Wochen später an. Voller Freude die letzten Kilometer bis zum Kölner Dom! Irgendwann schmerzen die Füße, wenn lange Wanderungen unternommen werden - aber diesmal bei mir besonders. Ich lief trotzdem im Gruppenzwang weiter und weiter. Nach der ersten Tagestour im Zimmer der Jugendherberge angekommen, war ich geschockt! Beide Fußnägel des großen Zehs waren blutunterlaufen...
Ich setzte am nächsten Tag die Wanderung mit meinen 10,-€ Freizeitschuhen fort. Die letzte Etappe in meinen offenen Sandalen. Überwältigt von der Ansicht des Kölner Doms waren meine Schmerzen erst einmal erträglich.
Geschafft!
Aber die teuren Wanderschuhe waren mir wohl eine Nummer zu groß!?
Ich habe lang gebraucht, zu verstehen, aber jetzt weiß ich , dass ich nicht mehr bereit bin, Schmerzen zu ertragen und auszuhalten, wie ich es als Kind gelernt habe und musste. Heute gehe ich gern wandern mit solidem Schuhwerk. Und freue mich auf neue Etappen der Herausforderung!
Juliane Markard
Am 26.02.2021 um 10:52 Uhr
Liebe Gerda,
Bisher konnten mich die kleinen Steinchen nicht aufhalten meinen Weg zu gehen. Vielmehr sind sie für mich kleine Wachrüttler den Weg nochmal anzuschauen ob er noch richtig ist, und oder ob ich Weggefährten benötige. Egal ob alleine oder zusammen, neue Wege zu bestreiten,ein Pionier zu sein, ist nicht einfach. So mancher Berg muss erklommen werden, so mancher Fels gesprengt werden. Doch es lohnt sich kleine Steine zu einem Persönlichen Weg auszubauen.
Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende ❣️
Gerda
Am 26.02.2021 um 12:29 Uhr
Liebe Juliane, es ist bewundernswert, wie klar und deutlich du die Dinge beim Namen nennst ! Danke
Gerda
Am 26.02.2021 um 12:34 Uhr
Liebe Andrea, beim Lesen dieser Zeilen musste ich weinen und lachen gleichzeitig!
Hast du schon mal überlegt, Deine Geschichten aufzuschreiben ?
Wie gut, dass du nicht aufgegeben hast !
Liebe Grüße und weiter so !
Anja Wessels-Hoppen
Am 26.02.2021 um 08:37 Uhr
Genauso ist das, meine liebe Gerda..

Kommentar schreiben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.